PRK oder LASIK

Um die Form der Hornhaut zu verändern, muss Hornhautmaterial mit dem Excimer Laser abgetragen werden. Dies kann entweder oberflächlich geschehen, also der Abtrag findet auf der Oberfläche der Hornhaut statt (sog. PRK) oder in der Tiefe der Hornhaut (sog. LASIK).

Dazu muss ein oberflächenparalleler Schnitt durch die Hornhaut erfolgen, welcher mechanisch oder mit einem anderen Laser vollführt werden kann. Gerade wenn der Abtrag dann in der Tiefe der Hornhaut erfolgt, darf nach dem Abtrag eine gewisse Restdicke der verbleibenden Hornhaut nicht unterschritten werden. Da hohe Korrekturen auch einen tieferen Abtrag bedeuten, sind gerade bei dünnen Hornhäuten dem LASIK Verfahren Grenzen gesetzt.

Dem Vorteil der besseren Hornhautstabilität bei der PRK stehen allerdings die etwas höheren Schmerzen der Wundheilung nach dem Eingriff gegenüber.